Abschluss der ersten vier Jahre Wissenschaftswerkstatt

Für vier Schulklassen an Neuen Mittelschulen sind vergangene Woche vier Jahre Wissenschaftswerkstatt zu Ende gegangen. Zum Abschluss hatten die Jugendlichen Gelegenheit, die Karl-Franzens-Universität Graz zu besuchen und mit WissenschaftlerInnen vor Ort zusammenzuarbeiten.

Die Wissenschaftswerkstatt ist ein Projekt der Kaiserschild-Stiftung, das zur Etablierung wissenschaftlicher Herangehensweisen in Neuen Mittelschulen beiträgt. Mit Hilfe alltäglicher Materialien werden naturwissenschaftliche Phänomene erklärt und Kinder und Jugendliche darin bestärkt, sich forschend mit ihrer Umwelt auseinanderzusetzen.

 

Das Projekt startete vor vier Jahren mit vier Klassen der Schulen NMS Albert Schweitzer Graz, NMS Neuberg an der Mürz, NMS Puch bei Weiz und NMS Weißenbach an der Enns. Nach dieser Zeit der Begleitung des Unterrichts durch geschulte WissenschaftsvermittlerInnen hatten die Jugendlichen nun die Chance, einen Tag lang Wissenschaft an der Universität zu erleben. Die Institute für Chemie und Physik an der Karl-Franzens-Universität Graz öffneten ihre Türen und gewährten den Jugendlichen Einblick in ihre Labore sowie den Astronomischen Turm und ließen sie an ihrer Arbeit teilhaben. Darüber hinaus konnten die SchülerInnen einer Darbietung der Gruppe „Pub Science“ beiwohnen, die verblüffende Experimente aus den Bereichen Physik und Chemie zeigt.