Physikfortbildung für LehrerInnen am CERN

Zusammen mit dem Netzwerk Teilchenphysik hat die deutsche Dr. Hans Riegel-Stiftung mit Unterstützung der Kaiserschild-Stiftung im August eine Fortbildung für Lehrkräfte des Fachs Physik bei der Europäischen Organisation für Kernforschung (CERN) in der Schweiz angeboten.

Die Teilchenphysik ist ein zentraler Bereich der Grundlagenforschung, indem elementare Fragen behandelt werden, zum Beispiel der Aufbau der Materie. Im Schulunterricht spielt dieser grundlegende Teil physikalischer Forschung jedoch noch eine untergeordnete Rolle. Dabei ermöglicht die Teilchenphysik den Unterricht an grundsätzliche Fragestellungen zu koppeln und aktuelle Forschungsergebnisse einzubeziehen.

 

Im Rahmen der CERN Summer School hatten 20 Lehrkräfte die Chance, sechs Tage lang ein Intensivprogramm bei der Europäischen Organisation für Kernforschung zu besuchen. Das Programm umfasste Vorträge und Vorlesungen zu Forschungsmethoden der Teilchenphysik sowie Workshops zur Vermittlung fachdidaktischer Konzepte. Zentral hierbei war die Weitergabe von Kenntnissen für die Integration von aktuellen Forschungsergebnissen in den Schulalltag.