FH Wiener Neustadt vergibt zukünftig Dr. Hans Riegel-Fachpreise

AHS-SchülerInnen aus dem Burgenland, Kärnten und Niederösterreich haben künftig die Möglichkeit, ihre vorwissenschaftlichen Arbeiten bei den Dr. Hans Riegel-Fachpreisen in den Fächern Biologie, Informatik und Mathematik an der FH Wiener Neustadt einzureichen. Damit steht der Dr. Hans Riegel-Fachpreis nun MaturantInnen aus ganz Österreich offen.

Die entsprechende Kooperationsvereinbarung zwischen der Kaiserschild-Stiftung und der FH Wiener Neustadt wurde im Oktober 2018 von CFO Helmut Pfeffer und dem Vorstandsvorsitzenden der Stiftung, Marco Alfter, unterzeichnet. Die FH Wiener Neustadt ist neben fünf österreichischen Universitäten die erste Fachhochschule, an der Dr. Hans Riegel-Fachpreise verliehen werden.

 

Die Fachpreise zeichnen herausragende vorwissenschaftliche Arbeiten in den sogenannten MINT-Fächern aus. Ziel der Preise ist es, jungen Menschen ihre Talente aufzuzeigen und diese zu fördern sowie frühzeitig den Kontakt zur Hochschule und entsprechenden Fördermöglichkeiten herzustellen. Eine Fachjury der FH bewertet die wissenschaftliche Qualität der eingereichten Arbeiten.

 

 In jedem Fach werden 3 Preise vergeben. Der erste Preis ist mit 600 EUR dotiert, der zweite mit 400 EUR und der dritte mit 200 EUR. Darüber hinaus werden auch die Schulen der Erstplatzierten mit einem Sachpreis im Wert von 250 EUR gewürdigt. Im Anschluss an die Verleihung steht den PreisträgerInnen ein umfangreiches Alumni-Programm offen, das zusätzliche Bildungsangebote bietet und die Vernetzung zwischen den Geförderten stärken soll.