MINT-TANK in Linz

Der MINT-TANK, vormals Alumni Programm, ist ein wachsendes Netzwerk bestehend aus derzeit rund 1200 österreichischen und deutschen PreisträgerInnen der Dr. Hans Riegel-Fachpreise. Es eröffnet den Mitgliedern ein umfangreiches Fortbildungs- und Vernetzungsangebot für JungwissenschaftlerInnen mit vielseitigen Veranstaltungen, wie der Dr. Hans Riegel-Akademie und vertiefende MINT-TANK Seminare zu fachspezifischen Themen.

Die Einstiegsveranstaltung des MINT-TANK (ehemals Dr. Hans Riegel-Campus) für die diesjährigen Dr. Hans Riegel-FachpreisträgerInnen aus ganz Österreich fand von 29. November bis 1. Dezember in Linz statt. Dabei wurde den TeilnehmerInnen abwechslungsreiches Programm zu aktuellen Forschungsthemen im MINT-Bereich geboten.  

Zu Beginn besuchten die Teilnehmenden das Forschungsunternehmen RECENDT, das sich mit zerstörungsfreier Werkstoffprüfung auseinandersetzt. An der Johannes Kepler Universität standen am folgenden Tag drei Workshops zu aktuellen Forschungsthemen zur Auswahl. Im ersten Workshop wurden die in der LIT Factory erforschten Verfahren für das Recycling von Kunstoffen und Herstellung moderner Carbonbauteile sowie laufenden Forschungsprojekten zum Einsatz von 3D-Druck in der Medizin vorgestellt. Danach wurden unter Anleitung vor Ort Drohnen 3D gedruckt, von den TeilnehmerInnen zusammengebaut und geflogen. Der zweite Workshop bot eine vertiefende Auseinandersetzung mit laufenden Forschungsprojekte der Medizintechnik anhand der Veranschaulichung des Ergometers mit Refererenz-Herzfrequenz sowie dem Erfassen und Messen von Biosignalen am Beispiel von EEG-Hirnströmen. Im dritten Workshop wurde nach dem Vortrag „Abenteuer in Liliput/Sichtbarmachen von Atomen“, das vorgestellte Rastertunnelmikroskop vorgeführt sowie das experimentelle Physiklabor besucht. Zum Abschluss des zweiten Tages ermöglichte das Biologiezentrum Linz einen exklusiven Blick hinter die Kulissen des Museums in seine umfassenden Sammlungen.

 

Am Abschlusstag erfolgte eine Highlight Führung durch die aktuelle Ausstellung im Ars Electronica Center sowie ein Einblick in die künstlerisch-wissenschaftliche Tätigkeit des Ars Electronica Futurlabs, welches als Think-Tank und Atelier-Labor konzipiert ist und so als Forschungs- und Entwicklungsmotor der Ars Electronica anstrebt, die Gesellschaft zum Diskurs über zukunftsrelevante Themen einzuladen. Im Ideation Workshop des Ars Electronica Futurlabs wurden, inspiriert von den zuvor gesammelten Eindrücken in Teams, eigene Ideen für vielversprechende Innovationen entwickelt und zum Abschluss des österreichischen MINT-TANK 2019 präsentiert.