Auftaktveranstaltung der Kaiserschild Lectures

Am 22. Jänner fand die Auftaktveranstaltung zu den Kaiserschild Lectures, der neuen Veranstaltungsreihe der Kaiserschild-Stiftung, zum Thema „Grünes Plastik“ in der Wiener Wirtschaftskammer statt.

Die Stiftung hat mit den Kaiserschild Lectures eine Veranstaltungsreihe ins Leben gerufen, die einen Dialog zwischen Studierenden, der Wissenschaft und der Wirtschaft zu zukunftsweisenden Fragestellungen aus naturwissenschaftlichen und technischen Disziplinen anstoßen soll.

Aktuell widmen sich die Kaiserschild Lectures „Grünem Plastik“ und der Frage, was wir von biologisch abbaubaren Kunststoffen erwarten dürfen.

Im Rahmen der Auftaktveranstaltung diskutierten VertreterInnen von Universitäten, Forschungseinrichtungen und Unternehmen, die sich mit biologisch abbaubaren Kunststoffen auseinandersetzen, mit Studierenden und SchülerInnen über die Anwendbarkeit solcher Kunststoffe, Recycling und die Verantwortung von Politik und KonsumentInnen im Umgang mit diesen Themen. Die Veranstaltung wurde in Kooperation mit dem Postgraduate Center der Universität Wien, der Wirtschaftskammer Wien und der Tagszeitung Der Standard durchgeführt.

Die Kaiserschild Lectures umfassen unterschiedliche Veranstaltungsformate. Neben öffentlichen Formaten bestehen auch explizit für Studierende entwickelte Formate, in denen sie zusammen mit ExpertInnen aus dem jeweiligen Forschungsfeld an einem konkreten Thema arbeiten. Im Mai 2020 findet ein interaktiver Workshop zur Entwicklung von biologisch abbaubaren Kunststoffen statt. Geleitet wird dieser Workshop von Prof. Dr. Alexander Bismarck, dem Vorstand des Instituts für Materialchemie der Universität Wien, der kürzlich abbaubare Kunststoffe für Essgeschirr und Trinkbecher für den Flugbetrieb entwickelt hat. Unterstützt wird er von Jules Harings von der Maastricht University, der sich mit makromolekularer Physik und biobasierten Materialien auseinandersetzt.

Weitere Infos zum Jahresthema und den Veranstaltungen hier.