Die Stiftung

Bildung, Forschung und Bildende Kunst

Die Kaiserschild-Stiftung engagiert sich in den Bereichen Bildung, Forschung und Bildende Kunst. Dabei verfolgt sie das Ziel, insbesondere junge Menschen und Nachwuchskräfte bei der Entfaltung ihres Potentials zu unterstützen, damit sie Herausforderungen kreativ begegnen und ihren individuellen Beitrag zur Entwicklung der Gesellschaft leisten.

Die Projekte, die die Stiftung im Bereich Bildung entwickelt und umsetzt, konzentrieren sich auf naturwissenschaftliche und technische Felder. Damit sollen junge Menschen die Möglichkeit erhalten, sich früh mit den Themen Forschung und Entwicklung auseinanderzusetzen, um eine Basis für Werdegänge und Karrieren in Innovationsfeldern zu schaffen.

Der Gründer der Kaiserschild-Stiftung war selbst innovativer Unternehmer. Dr. Hans Riegel hat zusammen mit seinem Bruder Paul das elterliche Unternehmen HARIBO nach dem Zweiten Weltkrieg zu internationalem Erfolg geführt. Er war davon überzeugt, dass Innovation Zukunft gestaltet und das Zusammenleben positiv beeinflusst.

Mit ihren Initiativen zur Förderung von wirtschafts- und sozialwissenschaftlicher Forschung möchte die Stiftung  den wissenschaftlichen Nachwuchs bei der Ausübung von Forschungsaufgaben unterstützen und die Etablierung von Forschungsnetzwerken fördern. Darüber hinaus bietet die Stiftung innovativen Forschungsansätzen eine Plattform und lädt zum Dialog über zukunftsweisende Fragestellungen ein.

Dr. Hans Riegel war jedoch nicht nur erfolgreicher Unternehmer, dem die Förderung von Bildung und Forschung ein Anliegen war, sondern auch begeisterter Kunstsammler. In der Sammlung der Kaiserschild-Stiftung befinden sich rund 5000 Kunstwerke, die zum Teil in Ausstellungen in Österreich und Deutschland zu besichtigen sind. Der Auftrag der Stiftung ist es, diese Sammlung zu pflegen und zu erhalten und Werke daraus der Öffentlichkeit zugänglich zu machen.