Kinderuni on Tour durch NÖ 2020: vor Ort an den Schulen

Das diesjährige Forschungsprogramm unter dem Motto „Forsche! – Frage! – Staune! – Erlebe Wissenschaft!“ mit anschaulichen Experimenten, wurde in Kooperation mit dem Kinderbüro der Universität erstellt, um Kinder im Alter von 7 bis 12 Jahren mit Experimenten und Hintergrundinformationen für Wissenschaft und Forschung zu begeistern. In diesem Jahr hält die Kinderuni on Tour durch Niederösterreich direkt an den Schulen und gestaltet das Programm auf Basis eines umfassenden Sicherheitskonzepts.

Kinderbüro Universität Wien/APA-Fotoservice/Hörmandinger

Der erste Tag der Tour führte das Team aus StudentInnen und WissenschaftlerInnen des Naturparks Leiser Berge an die Volksschule Ernstbrunn. Bei schönem Spätsommerwetter wurde im Freien in Kleingruppen der Klassenverbände experimentiert. Die Experimente sind so konzipiert, dass sie mit einfachsten Mitteln auch Zuhause von den SchülerInnen ausgeführt werden können. Dabei werden Antworten auf Fragen wie beispielsweise „Wohin verschwindet der Zucker im Wasser?“, „Wie entsteht ein Tornado?“ oder „Wie funktioniert eine Batterie?“ erarbeitet. Zudem wurde eine interaktive Kurzvorlesung zum Thema „Lebensraum Trockenrasen“ abgehalten und so ein vertiefender Einblick in wissenschaftliche Fragestellungen geboten. An den nachfolgenden Tagen machte die Tour Halt an der Volksschule Hardegg-Pleissing sowie der Volksschule Pulkau und der Medien- & Kreativ Mittelschule Pulkau, beide Stationen in Zusammenarbeit mit dem Nationalpark Thayatal.

Weitere Volksschulen werden im Rahmen des zweiten Teils der Kinderuni on Tour durch Niederösterreich voraussichtlich im Oktober besucht.